Schließung der Nordenhamer Geburtshilfe

Am 2. Februar 2019 gab es auf dem Parkplatz der Helios Klinik um 13 Uhr eine Demonstration, weil Helios die Gynäkologische Station und die Geburtshilfe schließen will. Veranstalter war Christian Drechsel. Der 65-jährige rechnete mit 100 bis 150 Teilnehmern. Am Ende waren 200 Teilnehmer da, viele Frauen haben sich Kissen unter die Jacken gestopft, damit es so aussieht, als wären sie schwanger. Grund für die Schließung soll wohl sein, dass die Hebammen zu wenig Geld für eine Geburt bekommen und das die Ausbildungsplätze in den letzten 90 Jahren weniger wurden, weil damals immer weniger Kinder geboren wurden. Sie bekommen pro Geburt circa 1700 bis 1800 Euro. Das Klinikum Nordenham war das letzte Klinikum in der Wesermarsch mit einer Geburtshilfe.

| Text und Bild: Tjork Netzker, Kl. 7d |

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.