Am 6. Juni nahm Sandra Eilers an dem Webinar „Frauen im Journalismus“ von der Jungen Presse Niedersachsen teil. Sie erzählt darüber, welche Themen in dem Webinar angesprochen wurden.

Das Webinar fand von 11 bis ungefähr 15.30 Uhr statt. Wir trafen uns auf der Plattform „Zoom“ in einer Videokonferenz. Als allererstes haben wir uns vorgestellt, um uns ein wenig kennenzulernen. Nach der Vorstellungsrunde bekamen wir eine PowerPointPräsentation mit unserem Themenablauf gezeigt.

Danach spielten wir ein Kahoot-Quiz über das Thema „Frauen im Journalismus“ als Einführung in das Thema. Eine der Veranstalterinnen zeigte mit einer PowerPointPräsentation wie niedrig der Anteil von Frauen im Journalismus ist. Besprochen haben wir ein paar Fakten über die Anteile von Frauen im Nachwuchs, in Medien wie Zeitung und Onlinemedien, Film und Fernsehen, Rundfunk und welche möglichen Gründe dafür verantwortlich sind. Besonders in dem Gebiet Film und Fernsehen arbeiten weniger als ein Zehntel Frauen im technischen Bereich. Die möglichen Ursachen sind sehr vielfältig, diese gehen nämlich vom Ausschließen in Netzwerken bishin zur geringen Bezahlung.

Nach einer Pause kam Anne Jacob von „Gender Equality Media“ in die Videokonferenz. Sie berichtete über sexistische Berichterstattung in den Medien. Dazu stellte sie noch die Seite von Gender Equality Media vor und was sie dort macht.

Als nächstes redeten wir über „Feministische Zeitschriften“. Uns wurden verschiedene Zeitschriften mit feministischen Aussagen vorgestellt. Wir besprachen deren Wirkungen auf die Leserschaft.

Zuletzt kam Juliane Rump von der Zeitschrift und Internetseite „Libertine Magazin“ in die Konferenz. Sie erzählte, wie feministische Medien arbeiten. Außerdem sprach sie darüber, wie sie es schaffte, das Magazin zu gründen. Durch verschiedene Events, wie eine feministischen Talkrunde, hat sie es geschafft, ein standhaftes Magazin zu gründen. Themen für das Magazin werden oft von ihrer Community vorgeschlagen. Diese Vorschläge bringt sie dann in ihre Zeitschrift ein.

Zum Ende hin gab es noch eine Diskussionsrunde über die Themen, die wir im Webinar erarbeitet haben. Danach wurden letzte Fragen geklärt und einige Teilnehmer gaben noch ein Feedback ab.

| Text: Sandra Eilers, Kl. 8b |

Homepage der Jungen Presse Niedersachen:
www.deinejpn.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.