Vom 14. bis 18. August 2017 fuhr der achte Jahrgang für eine Woche nach Hamburg. Die Highlights waren „Chocoversum“ und der Besuch im „Dungeon“.

Als die Klassen im „A&O Hostel“ ankamen, wurden die Schüler auf die Zimmer aufgeteilt. Es folgte die wilde Suche nach dem richtigen Zimmer auf den neun Etagen. Alle mussten ihre Betten beziehen. Eine kurze Zeit später kamen die Lehrer in jedes Zimmer, verteilten Hotelarmbänder und informierten die Schüler, was sie dürfen und was nicht und darüber, wann sie beim Essen sein sollen.

Nach dem Abendessen hatte jeder 30 Minuten Zeit, um sich fertig zu machen, dann liefen alle Klassen in die Stadt. Um 22 Uhr war Nachtruhe und alle auf ihren Zimmern sein mussten. Aber natürlich waren alle Schüller laut und die Security lief durch die Flure. Sehr viele Schüler wurden verwarnt, da sie noch bei anderen in einem Zimmer waren und auf den Fluren herumgerannt sind. Um 7.30 Uhr mussten alle zum Frühstück da sein, damit sie um 10 Uhr beim Stadtrundgang fit sind. Jede Klasse hatte einen anderen Reiseführer. Nach der Führung durften die Jugendlichen in Dreiergruppen zwei Stunden in der Stadt unterwegs sein.

Die gemeinsame Hafenrundfahrt war sehr schauklig. Für viele war es nicht sehr interessant. Ab 15.30 Uhr durften die Schüler wieder in Dreiergruppen durch die Stadt laufen. Am nächsten Tag gingen alle Klassen ins Dungeon. Das fanden die Schüler sehr cool. Viele erschreckten sich in diesem „lebendigen Museum“, am meisten die Mädels. Um 15 Uhr gingen die Klassen ins Planetarium und guckten eine Show. Natürlich waren alle Schüler sehr kaputt, am Abend hat das aber niemanden gestört, denn sie waren trotzdem alle abends lange wach.

Es wird schokoladig

Am Donnerstagmorgen liefen die Achten zum „Chocoversum“. Da hatten sie eine Führung und durften eine eigene Schokoladentafel machen. Aber leider ist die Schokolade von fast jedem geschmolzenen. Weiter ging es zum Millerntor Stadion von St. Pauli, da war eine Führung eingeplant. Die Führung ging ungefähr anderthalb Stunden. Am Ende bekam jeder einen Gutschein von 5€ für den St. Pauli Shop.

Die Lehrer haben beschlossen, dass alle Klassen einmal über die Reeperbahn gehen sollten. Auf der Reeperbahn war es sehr cool, aber die meisten Geschäfte hatten noch nicht offen. Es war der letzte Tag in Hamburg, und setzten die Lehrer das Abendessen ein bisschen später an, damit alle nochmal in die Stadt gehen konnten. Am Abend gab es dann ein wenig „Zickenkrieg“, darum kassierten die Lehrer die Handys ein, damit die Schüler schlafen.

Am Freitag ging es zurück nach Nordenham. Endlich wieder Zuhause, gab es erstmal etwas Schönes zu essen von Mutti. Das Hotel kann man nicht unbedingt weiterempfehlen, da die Zimmer nicht sauber waren. An manchen Fenster hing Klopapier. Aber trotzdem war die ganze Klassenfahrt lustig und jeder hatte viel Spaß.

| Text: Nina Bühring, Kl. 8d, und Dominik Welz, Kl. 8a |

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.