Tutoren helfen bei Leistungsproblemen

In der „Tutoren-AG“ helfen ältere Schüler jüngeren bei ihren Schwierigkeiten. Sie üben gemeinsam für Klassenarbeiten oder erledigen zusammen die Hausaufgaben.

Seit diesem Schuljahr gibt es eine neue Arbeitsgemeinschaft an der Oberschule 1: die Tutoren-AG. Tutoren sind Schüler, die anderen Schülern bei Schwierigkeiten in der Schule helfen. Wenn in Mathe die neue Formel nicht verstanden wurde oder Rechtschreibschwierigkeiten besonders die Deutschnote gefährden, können die Tutoren helfen.

Am Anfang des Schuljahres gab es zuerst eine Unterweisung, wie man sich als Tutor gegenüber seinem Tutorenschüler in verschiedenen Situationen verhält. Was macht man zum Beispiel, wenn der Schüler sich dagegen sträubt, irgendetwas zu machen, verunsichert  oder traurig ist? Praktische Tipps gab es von Frau Schachtschneider und Herrn Kleinhaus, die die AG leiten. Sie sind es auch, die entscheiden, welcher hilfebedürftige Schüler welchen Tutor bekommt. Das Fach, in dem der Schwerpunkt des jüngeren Schülers liegt, wird einem Tutor, der in dem jeweiligen Fach gut ist, zugeteilt.

Start mit einem Kennenlerntreffen

Sobald ein Schüler für einen Tutor gefunden ist, wird erst ein Kennlerntreffen veranstaltet. Anschließend wird mit dem Schüler ein Tag in der Woche vereinbart, an dem sich Tutor und Schüler treffen. Der Tutor bekommt außerdem eine Mappe, in der er seine Notizen, die er sich bei den wöchentlichen Treffen gemacht hat, und Übungszettel für den Schüler hineinheften kann. Der Tutor hilft dem Schüler neben dem Lernen für Arbeiten auch bei den Hausaufgaben und der Mappenführung.

Alle zwei bis drei Monate treffen sich die Tutoren mit den AG-Lehrern im Ruheraum, um neue Tipps zu bekommen oder Organisatorisches zu klären.

Das Tutorenamt geht pro Schüler drei Monate, kann aber auch früher abgebrochen werden, wenn sich die Note des Schülers nicht verbessert, er mehrmals nicht zu den vereinbarten Treffen erschienen ist oder der Schüler komplette Arbeitsverweigerung an den Tag legt. Im Falle eines Abbruches wird ein neuer Schüler für den Tutor gesucht.

Wer selbst Tutor sein möchte, muss mindestens die Note Befriedigend im Sozial– und Arbeitsverhalten haben. Die Noten in den anderen Fächern sollten aber auch nicht zu schlecht sein.

 

|Text: Fabian Rohde, Kl. 8a|

|Bild: Herr Lange|

 

Leave a Comment