Premium Aerotec: Ausbildungsplätze nicht reduziert

Am 11. November 2020 wurde bekannt gegeben, dass Premium Aerotec die Zahl der Auszubildenden nicht reduzieren wird. Statt 24 Auszubildende auszubilden, wie Premium Aerotec als erstes im Zuge der Sparmaßnahmen in der Coronakrise bekannt gab, bleiben sie nach einem Kompromiss mit den Gewerkschaften bei den 40 Auszubildenden pro Jahr. Diese Zahl wollen sie jetzt fünf Jahre halten.

Für die Leute, die 2021 eine Ausbildung anfangen, bedeutet dies keine voll garantierte Übernahme, sondern die Übernahmeregelungen nach dem IG Metall-Flächentarifvertrag. Für die Azubis ab 2021 gilt demnach grundsätzlich auch eine unbefristete Übernahme, aber es gibt die Möglichkeit, bis sechs Monate vor Ausbildungsende die Auslastungssituation neu zu besprechen und evtl. davon abzuweichen, teilt der Nordenhamer Betriebsratsvorsitzende Michael Eilers mit. Das wäre, bei 3,5-jähriger Ausbildung, erstmalig für Auslerner in 2025 der Fall. „Da ist die Krise hoffentlich überstanden und die demographische Entwicklung ist auch so, dass das Risiko überschaubar ist“, teilte Herr Eilers mit. Für alle Azubis, die heute schon in der Ausbildung sind, bestehe ein Bestandsschutz und weiterhin die generelle unbefristete Übernahme.

„Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch Lehrern und Schüler der OBS 1 für die Soli-Aktion bedanken. Eure öffentliche Unterstützung hat eindeutig mit dazu beigetragen, dass auch der öffentliche Druck für eine Lösung größer wurde und so der Kompromiss erzielt werden konnte,“ teilte Herr Eilers nach Bekanntgabe des Beschlusses mit. Die OBS 1 hatte einen sichtbaren Protestbanner und symbolische Flugzeuge für den Erhalt der Arbeits- und Ausbildungsplätze bei PAG gebastelt.

Premium Aerotec Nordenham ist Kooperationsbetrieb der Oberschule 1 Nordenham. Seit 1992 gibt es gemeinsame Projekte.

| Lennart Kohnke, Kl. 10c |

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.