Besonderer Einsatz für Lebewesen in Not

Die Tierschutz-AG unterstützt Tiere in Not. In den Pausen wurden für den guten Zweck Waffeln gebacken. Und drei Sechstklässlerinnen verkauften sogar eigenes Spielzeug.

In der Tierschutz-AG berichtete Frau Pasel von ihren Osterferien. Sie hatte diese in einem Tierheim auf Mallorca verbracht und ehrenamtlich im Tierheim des dortigen deutschen Vereins „Hunde aus Mallorca“ ausgeholfen. Sie zeigte uns Bilder von der Finca, auf der 55 Hunde untergebracht sind, und berichtete von der finanziellen Not, diese Hunde zu versorgen.

Hund aus der Tötungsstation gerettet

Die Tierschutz-AG wollte daraufhin Waffeln verkaufen, aber das war uns dreien einfach zu wenig, wenn man einmal sieht, wie sehr die Tiere vor Ort Hilfe benötigen. Wir drei haben daraufhin beschlossen, unsere Sachen auszusortieren und diejenigen, die wir nicht mehr brauchen, auf dem Flohmarkt in Nordenham zu verkaufen.

Also haben wir unsere Eltern um Hilfe gebeten. Wir haben viel Spielzeug, Kuscheltiere und alte Bücher gefunden, die sich verkaufen ließen. Preislisten und Hinweisschilder, wofür wir die Einnahmen verwenden wollten, haben wir auch noch geschrieben.

Am Sonntag, dem 12. Mai 2019, ging es los. Wir sind um 5 Uhr morgens aufgestanden und unsere Eltern haben uns geholfen, den Anhänger zu beladen. Unser Stand war ab 6 Uhr morgens geöffnet und wir haben bis 13 Uhr durchgehalten – es war ziemlich kalt. Aber unser Stand kam gut an und viele Leute haben freiwillig gespendet, als sie hörten, wofür wir das Geld benötigen, das hat uns total gefreut!

Insgesamt haben wir 85,- Euro eingenommen und Frau Pasel übergeben können. Sie übergab das Geld persönlich bei einem weiteren Besuch im Juni. Die Tierheimleitung vor Ort hat wirklich geweint vor Freude, da sie durch unsere Einnahmen einen Hund aus der Tötungsstation retten und ins Tierheim holen konnte. Das hat uns total gefreut!

Wir können nur jedem raten, sich für andere Lebewesen, ob nun Mensch oder Tier, zu engagieren. Das Gefühl, etwas Gutes zu tun, war schöner, als wenn wir uns selbst etwas von dem Geld gekauft hätten!

| Text: Maira Pump, Kim Kaulen und Julienne Laschitzki, Kl. 6 |

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.