Abgeordnete, Anrufe und Arbeit bis 20 Uhr: ein erstes Fazit von „Landtag online“

Zwei Tage durften wir die Debatten der Abgeordneten im Landtag dokumentieren. Am Ende schwirrte uns der Kopf. Klar ist aber: Wir sind sehr dankbar für diese besondere Erfahrung!
 

Wir, vier Zehntklässler der Oberschule 1 Nordenham, haben als journalistische Beobachter an der Plenarsitzung am 13. und 14. Oktober 2021 teilgenommen.

Nachdem wir an unserem ersten Arbeitstag in unserem Redaktionsraum neben dem Plenarsaal angekommen sind, verteilten wir die Aufgaben. Jeder hat sich ein bis zwei Tagesordnungspunkte rausgesucht, um über diese Themen einen Online-Artikel zu schreiben.

Zunächst ging es auf die Besuchertribüne: Die Präsidentin Dr. Gabriele Andretta verkündete bei der Eröffnung des Plenums, dass eine Online-Redaktion der Oberschule 1 Nordham über die Plenartage berichten wird. Das war der Startschuss! Bei den darauffolgenden Diskussionen konnten wir dann selbst entscheiden, welche Tagesordnungspunkte wir für unsere Leserinnen und Leser interessant fanden und worüber wir berichten wollten.

Uns haben die zwei Tage im Landtag sehr gut gefallen: Wir haben nicht nur die Minister Björn Thümler (CDU) und Grant Hendrik Tonne (SPD), die Wesermarsch-Abgeordneten Dragos Pancescu (Bündnis 90/Die Grünen) und Horst Kortlang (FDP) getroffen, sondern, und das war noch ein echtes Highlight dieser zwei Tage – die Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta! Das kurzfristige Treffen mit ihr wäre ohne unsere Patin Karin Logemann (SPD) kaum möglich gewesen. Nachdem wir Dr. Andretta interviewt haben [der Artikel erscheint demnächst], durften wir in Begleitung unserer Patin in den Plenarsaal und sogar auf den Präsidiumsplätzen sitzen. Ein erhebendes Gefühl! Deshalb gilt unser ganz besonderer Dank unsere Patin Karin Logemann!

Nach dem Interview: Gruppenfoto mit Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta.

Aus den zwei Tagen im Landtag nehmen wir sehr viel mit, was uns auch in unserer zukünftigen Arbeit in der ABER HALLO-Redaktion und bei aberhallo.news helfen wird. Dazu gehörte auch der Besuch von NWZ-Redakteur Stefan Idel, der uns zeigte, wie ein Redakteur arbeitet: Klare Gesprächsführung, zielgerichtete Fragen und manchmal nachbohren. Seinen Artikel konnten wir zwischendurch schon auf nwz-online lesen und freuten uns sehr über die Berichterstattung.

Die Abgeordneten einmal persönlich miteinander reden und diskutieren zu sehen, war für uns auch sehr hilfreich, unsere persönliche politische Meinung weiterzuentwickeln.

Wir danken Natalie Deseke, dass sie uns in diesen zwei Tagen mit Rat und Tat zur Seite stand. Sie leitet für die Landesinitiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e. V. das Projekt „Landtag-Online“. Von ihr konnten wir viel Journalistisches lernen.

Außerdem möchten wir unserer Patin Karin Logemann dafür danken, dass sie uns näher erläuterte, wie das Leben einer Abgeordneten abläuft. Dank ihrer politischen Kontakte haben wir viele Gespräche mit anderen Abgeordneten führen können und unsere Fragen hat sie immer verständlich beantwortet.

Wir verbrachten jeden Tag bis in den Abend in der Redaktion, um Fotos auszuwählen, Texte zu schreiben und zu überarbeiten. Jeder hatte dabei seine Highlights. „Am zweiten Plenartag wurde vor dem Landtag demonstriert. So hatte ich die Möglichkeit, mich persönlich mit Menschen, die von der Kürzung für Beratungsstellen betroffen sind, auszutauschen. Da ich das Thema redaktionell bearbeitete, interessierten mich ihre Meinungen besonders,“ erklärt Lukas.

„Mir ist das Wohl jedes Tieres sehr wichtig,“ sagt Ida. „Deshalb schrieb ich in meinen Artikeln über Bienen und Fische.“ Am Ende des zweiten Tages schwirrte mir der Kopf und ich sprach zur Belustigung der Redaktion irgendwann von „schwimmschwachen Bienen“.

Sandra beeindruckte der Besuch im Landtagsbüro von Karin Logemann. Tjork freute sich, dass er am letzten Tag noch auf dem Platz des Schriftführers im Plenarsaal sitzen (und fröhlich vor- und zurückrutschen konnte) durfte. Herr Lange fiel übrigens fast vom Stuhl, als die Landtagspräsidentin persönlich auf seinem Handy anrief und zum Gespräch einlud. Und wir freuten uns über das Lob von Frau Deseke, die unsere Kondition beachtlich fand, weil wir uns auch in schwierige Themen einarbeiteten und nicht aufgaben (zum Beispiel bei der Reform des Kommunalverfassungsgesetzes).

Übrigens: Alle Beiträge könnt ihr weiterhin lesen HIER KLICKEN.

Sandra Eilers, Lukas Kammel (Kl. 10b) sowie
Ida Buchholz und Tjork Netzker (Klasse 10d)

Ganz nah dran an der Politik: Kurzes „Moin“ mit dem Kultusminister Grant Hendrik Tonne.
„Klopf, klopf“… macht es an der Tür und der Minister für Wissenschaft und Kultur schaut in den Redaktionsraum hinein:
Björn Thümler (CDU) ist auch Abgeordneter aus der Wesermarsch.
Und noch mehr Wesermarsch in Hannover: Die Abgeordneten Horst Kortlang (FDP) und Dragos Pancescu (GRÜNE) stellten sich unserer Redaktion vor dem Landtag vor. Denn unser Wahlkreis hat tatsächlich in jeder Fraktion einen Abgeordneten!
Ein Blick von der Besuchertribüne in den Plenarsaal.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.